builderall

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass der Besitz und die Pflege einer Katze gut fr die Gesundheit des Besitzers ist und das Auftreten von Bluthochdruck und anderen Krankheiten reduziert.


Mit Deiner Katze zu spielen und das Fell Deiner Katze zu streicheln kann helfen, Stress abzubauen. Eine Katze, die auf Deinem Scho schnurrt, kann ein starkes Gefhl von Sicherheit und Komfort vermitteln.


Weitere Katzenfakten, die Du vielleicht nicht kennst


Die alten gypter waren die ersten, die das Potenzial von Katzen als Musejger erkannten. Sie zhmten die Katzen und zogen sie auf, um Maisfelder und Scheunen vor Musen zu schtzen.


Sir Isaac Newton ist nicht nur fr die Entdeckung des Gesetzes der Schwerkraft bekannt, sondern auch fr die Erfindung einer speziellen Katzentr, die hufig an Haustren zu finden ist (Katzenklappe).


Eine Katze hat mehr Knochen als ein Mensch. Menschen haben 206 Knochen, bei Katzen sind es 230 Knochen.


Das Gehr von Katzen ist viel empfindlicher als es bei Menschen und Hunden der Fall ist. Katzen mgen keinen Lrm und keine zu lauten Menschen.


Den Schwanz benutzt Deine Katze, um das Gleichgewicht zu halten, insbesondere beim Springen oder Laufen.


Die Fhigkeit einer Katze, in der Dunkelheit oder in der Nacht zu sehen, ist sechsmal besser als die des Menschen.


Kanntest Du diese Katzenfakten?


Katzen fressen Gras mit dem Ziel, ihre Verdauung zu verbessern und dabei zu helfen, die gefressenen Haare, die sich im Magen ansammeln, wieder auszuscheiden.


Eine gesunde Katze hat eine Krpertemperatur von 38 - 39,5 C. Zum Vergleich, beim Menschen sind 36,5 ? 37,4 C.


Weibliche Katzen sind mit 6-10 Monaten geschlechtsreif, whrend mnnliche Katzen erst mit 9-12 Monate geschlechtsreif werden.


Die weibliche Katze ist 9 Wochen trchtig bzw. schwanger, in Tage sind es ca. 62 - 65 Tage.


Die durchschnittliche Anzahl von Ktzchen bei einer Geburt liegt zwischen 2-6 Ktzchen.


Katzenschnurren (Schnurren) bedeutet nicht immer, dass sich die Katze in einem angenehmen Zustand befindet. Katzen tun dasselbe und hrter, wenn sie unter Stress stehen oder Schmerzen verspren.


Alle Katzen brauchen Taurin in ihrer Nahrung, um Erblindung zu verhindern. Auch Katzen mssen mit der Nahrung eine gewisse Menge an Fett aufnehmen, da sie selbst kein Fett produzieren knnen.


Sind Dir diese Fakten ber Deine Katze bewusst gewesen?


??Wenn eine Katze ihren Krper an deinen Fen oder deinem Krper reibt, markiert sie dich mit ihrem Geruch und erklrt dich zu ihrem Besitzer.


Milch kann bei manchen Katzen Durchfall verursachen. Sei also vorsichtig mit Milch. Gebe ihr lieber frisches Wasser zu trinken.


Die durchschnittliche Lebensdauer einer Katze, die im Freien lebt, betrgt etwa 3-5 Jahre, whrend eine Katze, die im Haus lebt, bis zu 16 Jahre oder lnger leben kann. Ein ganz schn groer Unterschied, nicht wahr?


Die durchschnittliche Schlafzeit einer Katze betrgt etwa 16 Stunden. Kein Wunder, dass Katzen so gemtlich wirken.


Die Vorderpfoten der Katze haben 5 Zehen und an den Hinterpfoten hat sie 4 Zehen. Katzen, die mit 6 oder 7 Zehen an den Vorderpfoten und einem zustzlichen Zeh an den Hinterpfoten geboren werden, werden als Polydaktyle bezeichnet.


Erwachsene Katzen haben 30 Zhne, 16 im Oberkiefer und 14 im Unterkiefer. Damit ihre Zhne mglichst lange gesund bleiben, solltest Du Dich um die Zahnpflege Deiner Katze kmmern. (siehe dazu auch meine Blogbeitrge mit Tipps zur Zahnpflege.)


Waren fr Dich paar neue Erkenntnisse dabei?